23.03.2020

Corona-Pandemie - Welche Regeln gelten jetzt?

Bund und Länder verständigen sich auf eine Erweiterung der am 12. März beschlossenen Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte:

1. Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

2. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den unter 1. genannten Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.

3. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.

4. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.

5. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den
Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.

6. Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.

7. Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.

8. In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen.

9. Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.
(Quelle: https://www.bundesregierung.de/)

07.03.2020

Dann backen wir mal


Genau! Ich kann sogar einen prima Streusel-Apfelkuchen backen. Allerdings zeigt der Kuchen oft ein auffälliges Fluchtverhalten. Der ist noch nicht ganz ausgekühlt, schon isser weg. Das nächste Mal tacker ich den Kuchen auf dem Blech fest.


Und noch einmal backen. Mein erstes selbstgebackenes Brot, dass man essen konnte ohne das einem die Zähne rausbrechen. Die Familie ist stolz auf mich.

04.03.2020

Was für eine Katastrophe!

Der Coronavirus (Covid-19; Erreger: SARS-CoV-2) hat Deutschland fest im Griff. Die Zeitungen überschlagen sich mit Horrormeldungen und alle warten ungeduldig auf den ersten Corona-Toten.

Nur mal so, der Stand in Deutschland zur Zeit.

Einwohner: 83,1 Mill.
Am Coronavirus erkrankte: 684 (Stand: 7.3.2020, 08:00 Uhr)
Tote: 0
Corona-Hysterie: zig Millionen

Die Leute die an Corona-Hysterie leiden sind nicht heilbar, glaub ich. In einigen Städten sollten mal wieder ein paar rothaarige Frauen öffentlich verbrannt werden. Man kann nie wissen, vielleicht hilft das ja.

Was mir echt Sorgen macht ist, dass es beim Discounter meiner Wahl so gut wie kein Toilettenpapier mehr gibt. Deshalb werde ich mir wohl oder übel nach vielen Jahren wieder eine Zeitung kaufen müssen. Ihr wisst schon wofür. Danach Händewaschen und desinfizieren nicht vergessen!

Das sollte man übrigens auch machen, wenn man in der freien Wildbahn rumläuft und/oder wieder in die Wohnung kommt. Und immer 2 m Abstand halten wenn dich irgendjemand anquatschen tut (... bei Mutti mache ich das sowieso immer). Husten oder Niesen ins Gesicht des Gegenübers sollte KEINE Selbstverständlichkeit sein. Auch das Händeschütteln ist laut "Angela Merkel und Horst Seehofer" kritisch zu sehen. Besser zur Begrüßung den "Ebola-Shake" (Ellenbogencheck) oder der "Wuhan-Shake" (Tritt Kick mit den Füßen).

  • Hände waschen
  • Abstand halten
  • Richtig husten und niesen

    Kann mir irgendwas helfen? Ich habe Angst hoch3.
    Klar, geh nicht einfach zum Arzt. Leg dich ins Bett und warte ab bis der Anfall vorüber ist. Wenn nicht und du auch noch richtig Fieber mit trockenem Husten und Atemprobleme bekommst, dann deine Ärztin oder deinen Arzt telefonisch kontaktieren, sich an das zuständige Gesundheitsamt wenden oder den Notruf 112 wählen!
  • 13.02.2020

    Im Krankenhaus

    Mich armes Schwein hat es erwischt. Ich liege im Krankenhaus und denke über meine Sünden nach. Rauchen zum Beispiel. 40 Jahre haben Spuren hinterlassen. Aneurysma! Die Aussackung ist 3,6 cm groß. Noch 2 cm mehr, und ich wäre wahrscheinlich durch Rissbildung innerlich verblutet. Glück gehabt, dass dieses Aneurysma an der Bauchaorta zufällig bei einer Magenuntersuchung vor zwei Wochen mittels CT gefunden wurde.

    Jetzt warte ich auf die OP. Morgen Mittag soll es soweit sein. Soll angeblich eine Riesensauerei geben. Die ganze linke Seite bis zum Bauchnabel aufschneiden und so. Hoffentlich bekomme ich mein Blut über Schläuche wieder zugeführt und muss es nicht trinken wenn ich aus dem Koma erwache.

    Koma ist gut. Morgen früh bei der Visite muss ich unbedingt den Anästhesist fragen, ob er seine Apparaturen so einstellen kann, dass ich in den 80er Jahren wieder aufwache. Das war ein klasse Jahrzehnt. Die Discowelle überrollte mich, der Sprit war billig die Mädchen in den Häfen auch, die Mieten nicht so hoch wie heute und verheiratet war ich auch noch nicht.
    Bis dann mal.